Wildbienen

„Wildbienen sind keine geflüchteten Honigbienen, sondern deren wildlebende Verwandten. Da sie nicht in menschlicher Obhut leben, bezeichnen wir sie als Wildbienen. Zu ihnen gehören Maskenbienen, Furchenbienen, Seidenbienen, Sandbienen, Wollbienen, Pelzbienen und Mauerbienen, aber auch die verschiedenen Hummelarten…“ (www.wildbienenschutz.de)

Copyright A. Hakala

„Die Bienen stellen die meisten Blütenbesucher – ohne sie könnten Obstbäume keine Früchte und Blumen keine Samen bilden. Neben dem „Haustier des Imkers”, der Honigbiene, sorgen bei uns vom Frühjahr bis zum Herbst etwa 560 Wildbienenarten für die Bestäubung unserer Blütenpflanzen.“ (www.wildbienenschutz.de)

Copyright A. Hakala

„Neben einem geeigneten Nistplatz benötigen die Wildbienen Blütenpflanzen, in denen sie ihre unentbehrliche Nahrung finden. “ (www.wildbienenschutz.de)

Copyright A. Hakala

Wie können wir Wildbienen helfen?

• Wir verzichten auf Spritzmittel, um die Nahrungsquellen zu erhalten

• geben einheimischen Wildpflanzen wieder eine Chance in unserem Garten und fordern sie auch für Grünanlagen.

• helfen den bedrohten Wildbienen und Einsiedlerwespen durch Nistmöglichkeiten und bringen Nisthilfen in unseren Garten oder Balkon aus.

Mehr Informationen unter www.wildbienenschutz.de