Biotopvernetzung

Die Biotopvernetzung ist ein Instrument zur dauerhaften Stärkung des vorhandenen Bestandes an naturnahen Flächen (*).

Durch die Vernetzung und Verknüpfung dieser Lebensräume und durch die Gestaltung neuer Landschaftselemente wie Hecken oder Ackerrandstreifen schafft die Biotopvernetzung eine Grundlage für die Bestandssicherung und für die Entwicklung der wildlebenden Tiere und Pflanzen in Agrarlandschaften (*).

*Quelle: Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

Mit dem Erwerb von geeigneten Wald- und Wiesengrundstücken versuchen wir Rückzugsräume für die heimisch Tier- und Pflanzenwelt zu schaffen.

Ein ferneres Ziel ist dann eine Vernetzung dieser Biotope. Kleinlebewesen können sich in einem solchen Netz ohne Hindernisse besser ausbreiten.

In den vergangenen Jahren haben wir aus diesem Grund mehrere Grundstücke erworben.