Archiv der Kategorie: Allgemeines

Wildbienen schützen

Rostrote Mauerbiene – © A. Hakala

In Deutschland leben über 500 Wildbienenarten. Ohne bestäubende Insekten, vor allem Bienen, würden Obstbäume keine Früchte, Blumen und Samen bilden. Auch die Medien machen in letzter Zeit immer mehr die Leuten aufmerksam über die Wichtigkeit der Bienen.

Bilder zu Wildbienenarten (www.deutschland-summt.de)

Wie können wir Wildbienen helfen?

• Wir verzichten auf Spritzmittel, um die Nahrungsquellen zu erhalten

• geben einheimischen Wildpflanzen wieder eine Chance in unserem Garten und fordern sie auch für Grünanlagen.

• helfen den bedrohten Wildbienen und Einsiedlerwespen durch Nistmöglichkeiten und bringen Nisthilfen in unseren Garten oder Balkon aus.

Mehr Informationen unter www.wildbienenschutz.de

Nicht jedes Insektenhotel ist gleich ein Bienenhotel

Darausfolgend kann man immer öfter in den Läden Insektenhotels kaufen. Nicht jedes so genannte Insektenhotel wird aber von Bienen angenommen. Es gibt einige Sachen zu beachten, um ein gutes Bienenhotel von einem Schlechten unterscheiden zu können:

Bohrlöcher

Saubere, glatte Bohrlöcher. Aufgestellte Fasern verhindern den Zugang. Die Bienen kommen gar nicht rein oder können sogar ihre Flügel verletzen.

Bei den jungen Holzblöcke sind saubere, glatte Bohrlöcher unmöglich. Zu weiches Holz (z.B. Nadelholz) quillt auf bei Feuchtigkeit und zestört die Brut. Auch der Harz des Nadelholz wird zur tödlichen Falle für die Bienen.

Acrylglasröhrchen (Beobachtungsröhren)

Wasserdampfundurchlässiges Material, wie Acrylglasröhrchen, sammelt Feuchtigkeit. Die Folge sind Verpilzung des Larvenfutters und damit das Absterbens der Brut.

Lochziegel ohne Füllung

In der Regel sind die Löchen zu groß und werden nicht besetzt. Am besten mit Stengeln füllen.

Geeignete Lage

Sonnig -> warm. Vor Regen geschützt und kein Dauerkontakt mit einer feuchten Mauer.

und noch ein Paar weitere Punkte die auf der folgenden Seite aufgelistet sind:

18 Fehler beim Bau eines Insektenhotels


Baumpflanzaktion erfolgreich beendet

© A. Hakala

Gestern haben wir auf unserem neuen Grundstück entlang der Bahnlinie 12 Obstbäume (Apfel und Birne) und 120 einheimische Sträucher geplanzt, u.a. Gemeiner Schneeball, Heckenkirsche, Holunder, Sanddorn und Haselnuss. Im Frühjahr werden wir dann sehen, wie die Planzen sich entwickeln. Nochmals vielen Dank an alle Helfer!

Pflanzaktion am Samstag den 09. November 2019 ab 09:00 Uhr

Bei uns gibt es eine Zukunft auch nach dem Freitag, komm am Samstag!

Am Samstag vormittag den 09. November um 09:00 Uhr werden wir auf unserem neuen Bahngrundstück (s. Projekte) 100 einheimische Sträucher und diverse Bäume pflanzen.

Helfende Hände sind sehr willkommen, ihr dürft auch gerne eure Kinder mitnehmen. Falls ihr einen Spaten habt, bitte mitbringen 🙂 Für Verpflegung ist gesorgt.

Das Grundstück liegt zwischen B3 und der Bahnlinie (Karte). Bei Regen findet die Aktion nicht statt.